Allgemeines

Die Hürden der Selbstständigkeit: Teil 1 – Stundensatzkalkulation

Im Wohnzimmer des 36-Jährigen, selbstständigen Webentwicklers Björn sind schon so einige Websites entstanden. In seinem Heimatort Altenberg ist dieser seit sechs Jahren als Freiberufler tätig. Er beschäftigt keine Mitarbeiter. Der Freiberufler hat sich in den letzten Jahren eine beständig gute Auftragslage erarbeitet und ist so zuverlässiger Hauptverdiener der Familie geworden.

Björn entwickelt Webseiten für mittelständische und große Unternehmen.

Nach seiner Ausbildung zum Webentwickler hat er als Festangestellter in einer Firma gearbeitet. Schon in seiner Jugend hat sich Björn das Programmieren mithilfe von Onlinekursen selbst beigebracht. Schnell fand er Gefallen daran. Es war ihm zunächst nicht klar, dass er einmal selbstständig werden würde.

Doch der Anfang war schwer

Mit der Geburt seines ersten Kindes hat Björn sein sicheres Angestelltenverhältnis infrage gestellt und dieses für mehr Flexibilität und wertvolle Zeit mit den Kindern eingetauscht.

Er ist ehrgeizig, perfektionistisch und hat eine wahre Leidenschaft für die Webprogrammierung entwickelt. Doch der Einstieg in die Selbstständigkeit war nicht leicht.

Die größte Herausforderung: Die Stundensatzkalkulation. Nachdem alle Anträge für die Selbstständigkeit gestellt und genehmigt waren, musste sich Björn über die Preisgestaltung Gedanken machen.

Wie sollte er vorgehen?

Langwierige Recherchen über die Stundensätze von IT Freelancern in Deutschland gingen seiner Kalkulation voraus. So konnte er sich einen ersten Überblick über die Durchschnittsverdienste der Konkurrenz machen.

Grundsätzlich gilt: Die Einnahmen sollten die Ausgaben immer übersteigen. Viele Freelancer vergessen, die Kosten in die Kalkulation einzubeziehen. Neben Arbeitsmaterialen gehören hier auch Miete, Strom und Sozialabgaben dazu.

Auch eine realistische Auslastung muss einbezogen werden, denn als Freiberufler arbeitet Björn keine 365 Tage im Jahr. Feiertage, Weiterbildungstage, Urlaub oder sogar Krankentage sollten unbedingt einkalkuliert werden. Das ist ebenfalls wichtig für eine gesunde Work-Life-Balance.

Nach einigen Tagen hatte Björn alle Faktoren in seine Kalkulation einbezogen und so einen realistischen Stundensatz errechnet. Björn ist zufrieden mit dem Ergebnis. Bei der Kalkulation hat ihm auch die Vorlage zur Stundensatzkalkulation von aifinyo geholfen. Diese konnte er sich hier kostenfrei herunterladen:


Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /www/htdocs/w00c0e12/blog.elbe-finanzgruppe.de/wp-includes/class.wp-scripts.php on line 426