Rechnung48

IT-Branche: So viel verdienen Freiberufler!

Stundenlohn von IT-Freiberuflern

Der jährliche Freelancer-Kompass der Plattform freelancermap, die Freiberufler und freie Mitarbeiter für IT-Projekte vermittelt, widmet sich der Frage: Wie gut verdienen Freelancer im IT-Bereich? Das Ergebnis: 2018 durchbricht der durchschnittliche Stundenlohn für Freiberufler die 90 Euro Marke. Dieses Rekordergebnis gilt jedoch nicht deutschlandweit und auch nicht für alle Fachgebiete.

Stundensätze von über 90 Euro für IT-Freelancer

Gerade wer in der IT tätig ist, stellt sich immer mal wieder die Frage, ob es nicht doch der richtige Zeitpunkt wäre, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Vor allem aus finanzieller Sicht kann sich dieser Schritt jetzt lohnen. Denn laut einer Marktstudie der Plattform freelancermap stehen IT-Freelancern rosige Zeiten bevor: Die durchschnittlichen Gehälter steigen seit drei Jahren kontinuierlich an und haben im Jahr 2018 erstmals den Stundenlohn von 90 Euro überschritten.

Für die dritte Ausgabe des Freelancer-Kompass‘ wurden 1092 Freiberufler aus der IT-Branche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu ihrer Auftragslage sowie zu ihrer finanziellen Situation befragt. 91,05 Euro verdienen sie durchschnittlich. Das sind 3,69 Euro mehr als im Vorjahr. Das Nettoeinkommen liegt im Durchschnitt bei 6.189,12 Euro. Gerade einmal ein Prozent der Freelancer würde eine Festanstellung überhaupt wieder in Betracht ziehen.

Starke Unterschiede bei Alter und Geschlecht

Die Höhe des Einkommens für IT-Freelancer hängt jedoch stark von Alter, Geschlecht und Branche ab. So erhalten 40- bis 49-jährige den höchsten Stundensatz von mehr als 95 Euro, aber jüngere IT-Freelancer unter 30 Jahren verdienen nur um die 74 Euro die Stunde. Freie Mitarbeiter, die älter als 69 Jahre sind, verdienen auch nicht den Höchstsatz, sondern liegen so bei 84 Euro die Stunde.

Auch Frauen werden unter den freiberuflichen IT-Mitarbeitern deutlich schlechter bezahlt. Während Männer durchschnittlich 91,93 Euro Stundenlohn erhalten, liegt dieser bei den Frauen bei 84,28 Euro – das sind mehr als sieben Euro weniger. Diese Lohnlücke ist im Vergleich zum Vorjahr sogar noch gewachsen. Denn 2017 betrug die „Gender Pay Gap“ lediglich noch drei Euro.

Die Bezahlung hängt vom IT-Fachgebiet ab

Darüber hinaus spielt auch das Fachgebiet für die Bezahlung der freiberuflichen IT-ler eine große Rolle. Gerade SAP-Spezialisten können sich mit einem Spitzenstundensatz von 110,19 Euro rühmen. Wer in der IT-Beratung & Management tätig ist, der kann mit 104,94 Euro pro Stunde rechnen. Softwareentwickler liegen immerhin noch bei 80,05 Euro. Die „Geringverdiener“ unter den IT-Fachkräften sind Grafiker, Mediengestalter oder Contentersteller mit einem durchschnittlichen Stundenlohn von 62,35 Euro.

Nach Bundesländern unterschieden: Sachsen belegt den letzten Platz

Auch der Wohnort entscheidet darüber, wie viel ein freier Mitarbeiter verdient. Die meisten IT-Freelancer (87 Prozent) arbeiten in den alten Bundesländern, wo der Stundenlohn durchschnittlich höher ist. So können IT-Freiberufler aus dem Saarland mit einem Lohn von 101 Euro pro Stunde rechnen. In Thüringen und Sachsen sind sie mit 70 Euro deutlich schlechter bezahlt. Den höchsten Stundenlohn erzielen Sie übrigens in der Schweiz, wo Sie im Durchschnitt mit 119,55 Euro rechnen können.

Deutschlandkarte Stundensatz Freelancer IT

Sie möchten freiberuflich in der IT-Branche durchstarten? Dann hilft Ihnen Rechnung48 durch mehr Liquidität zu mehr Erfolg! Dank unserer schnellen Rechnungsvorfinanzierung müssen Sie nicht mehr lange Ihr verdientes Geld warten.