Allgemeines

So gelang diesem Dolmetscher der erfolgreiche Einstieg in die Freiberuflichkeit

Erfolgreich als Simultandolmetscher arbeiten: Seit seiner Jugend was das der Traum von Vincent Sammler. Heute ist er auf internationalen Konferenzen tätig. Auf seinem Weg meisterte er zahlreiche Herausforderungen. Uns berichtet er, wie er den Weg vom hoffnungslosen Stotterer zum international gebuchten Simultandolmetscher bestritt und warum er nie damit gerechnet hätte, einmal erfolgreich zu sein.

Nach seinem Abitur absolvierte Vincent eine Dolmetscherausbildung. Das war recht überraschend, denn seine Schulzeit verlief nicht besonders positiv. Lange Zeit litt er unter einer Sprachstörung, dem Stottern. Schon als Kind war es für ihn eine Herausforderung, vor der Klasse zu sprechen. Erst als er begann Fremdsprachen zu erlernen, entdeckte er seine bisher verborgene Leidenschaft. Das motivierte ihn, seine Fähigkeiten zu verbessern.

Übung macht den Meister

Mit der Zeit konnte er durch viel Training einen guten Sprachfluss entwickeln. Schließlich gelang es ihm, vollkommen frei zu sprechen. Er hatte ein Ziel: Dolmetscher werden! Es gelang ihm, sich für zahlreiche Fremdsprachenwettbewerbe zu qualifizieren – und diese sogar mit Bravour zu meistern. Die Grundlage für seine heutige Tätigkeit war geschaffen. Dabei hatte er nie gedacht, es wirklich einmal so weit zu bringen.

Vor einigen Tagen erhielt Vincent einen besonders spannenden Auftrag. Darauf hatte er lange hingearbeitet. Sein Honorar ist im Verhältnis zum Branchendurchschnitt recht hoch. Ein weiterer Grund, weshalb er diesen Auftrag unbedingt annehmen möchte.

Vincent ist auf pünktliche Zahlungen angewiesen

Einer von Vincents  Kunden hatte im letzten Monat die Rechnung nicht beglichen. Dieses Problem hat der Dolmetscher leider immer wieder. Er durchsucht seinen Ordner, in dem er alle seine Rechnungen aufbewahrt. Vincent möchte das Fälligkeitsdatum herauszufinden, welches er damals angegeben hatte. Schnell wird er fündig: Es war der 17.07.2018. Bereits ein Monat ist seither verstrichen. Bei den vielen Aufträgen fällt es Vincent schwer, immer den Überblick zu behalten.

Der Simultandolmetscher versucht, seinen damaligen Auftraggeber telefonisch zu erreichen. Glücklicherweise gelingt ihm das. Der Kunde hatte die Rechnung wohl nur übersehen und überweist den Betrag umgehend. Vincent wird nachdenklich. Mit steigender Auftragslage wird es künftig immer schwieriger sein, den Überblick zu behalten. Um nicht weiterhin für jeden Auftrag in Vorleistung gehen zu müssen, sucht er nach einer Alternative. Ausstehende Zahlungen sollen der Vergangenheit angehören.

Eine Lösung musste gefunden werden

Andauernde Erfolge zieren Vincents Karriere. Er übersetzte bereits für zahlreiche internationale Konferenzen. Die freiberufliche Tätigkeit gibt ihm viele Möglichkeiten und er schätzt die gewonnene Freiheit, die ihm sein Job ermöglicht. Um sich auch weiterhin auf sein Kerngeschäft, das Dolmetschen, konzentrieren zu können, sucht er nach einer flexiblen Finanzierungslösung. In einem Online-Portal für Freiberufler liest er einen Artikel über Rechnung48.

Der Service bietet eine schnelle Rechnungsvorfinanzierung für Freiberufler, Selbstständige und Freelancer an. Für Vincent genau das, was er gesucht hat. Nach einem kurzen telefonischen Beratungsgespräch ist er sich sicher: Rechnung48 wird ihn mit Liquidität versorgen und er kann sich wieder komplett auf sein Kerngeschäft fokussieren.

Der Prozess ist schnell und unkompliziert

Nach der schnellen Onlineregistrierung und einer anschließenden Identifikation kann er schon seine erste Rechnung einreichen. Nach der erfolgreichen Prüfung erhält der den Rechnungsbetrag innerhalb von 24 Stunden auf sein Konto überwiesen.

Ein weiterer Vorteil hat den Dolmetscher sofort überzeugt: Rechnung48 übernimmt neben der schnellen Rechnungsvorfinanzierung auch das komplette Mahnwesen und Debitorenmanagement. Zudem ist Vincent gegen Forderungsausfälle geschützt. Er kann selbst entscheiden, welche Rechnungen er einreichen möchte.

Vincent kann nun gelassen in die Zukunft schauen

Die Situation verbessert sich immens: Vincent ist nicht mehr mit seinen Außenständen beschäftigt. Er hat den Kopf frei, kann sich intensiv mit den Anforderungen seiner Kunden beschäftigen und sich weiterbilden. Der Fokus liegt wieder auf seiner Tätigkeit als Dolmetscher. Das bereitet ihm den Weg für seine weitere, erfolgreiche Karriere.